Wenn Sie sich Geld von der Bank leihen möchten (Kredit) müssen Sie natürlich die verschiedensten Anforderungen erfüllen. Zumeist ist langfristiges Arbeitsverhältnis samt monatlichem Einkommen notwendig um an einen Kredit zu gelangen. Hierfür müssen Sie bei den Banken Ihre Lohnzettel und gegebenenfalls auch Ihre Kontoauszüge vorlegen. Die Banken sehen es heute nicht mehr ganz so streng mit der Kreditvergabe wie noch vor einigen Jahren. Dennoch kann sich nicht jeder einen Kredit aufnehmen. Wer sich in einer finanziellen Notlage befindet, dem hilft zumeist noch ein Darlehen von einer Bank. Was aber tun, wenn dieses von der Bank abgelehnt wurde?

Worum wurde der Kredit abgelehnt?

Die Kreditablehnung kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Zumeist fehlt es jedoch nur an weiteren Unterlagen, die einfach vergessen wurden einzureichen. In solchen Fällen informieren Sie die Kreditinstitute darüber und Sie reichen die gewünschten Unterlagen ganz einfach nach. Obwohl die Richtlinien für die Kreditvergabe mittlerweile nicht mehr so streng genommen werden, müssen Kreditnehmer noch immer gewisse Kriterien erfüllen. Eine Ablehnung kann auch dann erfolgen, wenn der Antragsteller einen negativen Eintrag bei der Schufa hat. Die Schufa gibt Auskunft, wie es mit der Zahlungsmoral aussieht. Sobald Sie einer finanziellen Verpflichtung nicht nachkommen, so kann es zu einem negativen Eintrag bei der Schufa kommen.

Warum prüft die Bank die Schufa?

Die Banken und Kreditinstitute wollen sich natürlich so gut wie möglich absichern. Die Schufa ist eigentlich ein Verzeichnis in dem aufgelistet wird, ob Personen den Zahlungen nachkommen oder ob Zahlungsrückstände vorhanden sind. Sollten Sie jedoch ganz einfach einmal vergessen haben einen Erlagschein zu bezahlen, so haben Sie noch keinen negativen Eintrag bei der Schufa. Hier werden zumeist nur offene (angemeldete) Forderungen eingetragen – etwa ein Kredit.

Kredit ohne Prüfung der Schufa

Finanzielle Probleme sind sicherlich nicht angenehm und lustig. Wer über einen Eintrag bei der Schufa verfügt, muss jedoch nicht den Kopf in den Sand stecken. Einige Kreditinstitute haben sich auf die Vergabe ohne Prüfung der Schufa spezialisiert. Hier haben Sie den Vorteil, dass Sie eigentlich ohne Probleme einen Kredit erhalten sollten. Der Nachteil ist, dass die Kredithöhe nicht frei wählbar oder wünschenswert hoch ist.

Kredit online oder bei der Hausbank

Ein Großteil der Kredite wird über das Internet abgeschlossen. Der wohl größte Vorteil ist, dass die Bearbeitungszeit sehr kurz ist. Zumeist ist eine Auszahlung bereits nach 24 Stunden (nach Kreditantrag) möglich. Bei der Hausbank können Sie diesen Vorteil zumeist nicht nutzen. Hier erhalten Sie jedoch zumeist einen weitaus höheren Kreditbetrag zugesprochen. Natürlich können Kreditantrage immer wieder abgelehnt werden. Prüfen Sie deshalb im Vorfeld, ob Sie die Richtlinien und Kriterien der Banken und Kreditinstitute erfüllen. Bei einem Onlinekredit erhalten Sie häufig nach wenigen Minuten eine Rückmeldung, ob Sie einen Kredit erhalten können oder nicht. Der Kredit ohne Prüfung der Schufa bietet eine sehr gute Alternative wenn Sie für die Vergabe abgelehnt werden.