In der heutigen Zeit geraten immer mehr Menschen in die Schuldenfalle. Zumeist beginnt es mit einer kostspieligen Reise, dem Kauf eines Traumautos oder gar mit dem Verlust eines Arbeitsverhältnisses. Auch private Probleme, wie eine Scheidung, können zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Der Ausweg aus der Schuldenfalle ist sehr schwierig und zumeist ohne fremde Hilfe nicht zu meistern. Damit es jedoch erst gar nicht so weit kommt, sollten Sie Ihre Finanzen stets im Überblick haben.

Unnötige Ausgaben vermeiden

Einkäufe werden zumeist direkt über das Internet abgewickelt und das Mittagessen in der Arbeit mit der EC-Karte beglichen. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass viele von uns den Überblick über die Finanzen verlieren. Damit Sie am Monatsende noch über Geldreserven verfügen, ist die Erstellung eines Haushaltsplanes sicherlich eine sinnvolle Entscheidung. Hier werden lediglich alle monatlichen und regelmäßigen Ausgaben und Einnahmen aufgelistet und gegenübergestellt. So sehen Sie auf einem Blick, welches Budget Sie monatlich zur Verfügung haben. Ebenfalls ein sehr guter Tipp gegen die Schuldenfalle ist, dass Sie sich ein Limit setzen. Bezahlen Sie Einkäufe oder sonstige Anschaffung immer mit Bargeld.

Kreditkarten und sonstige Zahlungsmöglichkeiten

Wer sich einmal in der Schuldenfalle befindet, dem helfen zumeist nur noch eine professionelle Schuldenberatung und/oder ein Kredit. Bevor Sie sich jedoch voreilig einen Kredit aufnehmen, sollten Sie im Vorfeld genau prüfen ob Sie sich die monatlichen Kreditraten auch leisten können. Werden Kreditraten nicht pünktlich getilgt, fallen für Sie weitere Kosten an. Ebenso sollten Einkäufe oder Bargeldbehebungen mit der Kreditkarte genauesten überlegt werden. Der Umstand, dass die Belastungen bis zu sechs Wochen später endfällig werden ist natürlich sehr verlocken. Dennoch sollten Sie nicht vergessen, dass Umsätze mit einer Kreditkarte mit sehr Hohen Gebühren und Verzinsungen in Verbindung stehen.

Schuldenfalle modernes Zeitalter

Sie sehen also, dass es relativ einfach ist den Überblick über die Finanzen zu verlieren. Es müssen auch keine großen Ausgaben sein, die einem in die Schuldenfalle treiben. Wir sind täglich mit den unterschiedlichsten Konsumgegenständen konfrontiert und nicht immer können wir erfolgreich widerstehen. Hier eine kleine Ausgabe im Supermarkt, eine neue Jeans im Designer Laden und eine Bestellung über einen großen Internetversandhändler – schon haben wir es mit unerwarteten Ausgaben zu tun. Genau solche Fälle und Anlässe können es sein, dass am Monatsende alles Geld aufgebraucht ist.

Überziehungsrahmen

Es kann natürlich immer wieder passieren, dass unerwartete Zahlungen getätigt werden müssen. In solchen Fällen ist es wichtig, dass finanzielle Rücklagen vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, kann natürlich in Ausnahmefällen ein Überziehungsrahmen aushelfen. Sie sollten jedoch diesen Überziehungsrahmen nicht Monat für Monat erschöpfen, denn auch hie fallen Bankspesen und Gebühren an.

Fazit

Zusammengefasst bleibt zu sagen, dass immer mehr Menschen in die Schuldenfalle tappen. Wenn Sie mit Ihren Finanzen und Rücklagen behutsam und sorgsam umgehen, werden Sie sicherlich gut über die Runden kommen.